Tom Astor

05.07.2020

Tom Astor begibt sich mit seinem neuen Album „Lieder für Generationen“ auf (s)eine musikalische Zeitreise und zeigt erneut wie vielfältig das Leben sein kann, mit all seinen Ecken und Kanten. Tom Astor beweist, dass Countrymusik viel mehr ist, als man eventuell denken mag. Alle 30 Titel auf dem Doppel-Album sind gelebter und gesungener Country von der lebenden Legende Tom Astor.

Was braucht man im Leben? Die möglichen Antworten auf diese Frage gibt Tom Astor mit seiner Musik und seinem neuen Doppel-Album „Lieder für Generationen“. Tom Astor hat sich auf (s)eine musikalische Zeitreise begeben und zeigt erneut wie vielfältig das Leben sein kann, mit all seinen Ecken und Kanten.

Der Country-Musiker hat auf seinem Weg des Lebens selbst viele Höhen und Tiefen er- und durchlebt und genau diese Erfahrungen des Seins spiegeln sich in seinen Liedern wieder.

Titel wie „Worauf willst du noch warten“, „Hautnah“, „Zusammen gewonnen, zusammen verlor`n“ oder „Wir sind stärker als die Stürme“ sind Tom Astors Wegbegleiter auf einer musikalischen Reise. Auch der Hitparaden-Dauerbrenner „Hallo, guten Morgen Deutschland“ fehlt nicht auf dieser Kompilation. Mit diesem Titel aus den 1980er Jahren gelang ihm der große Durchbruch und ihn gibt es in einer hervorragenden Live-Version zu hören.

Anfang der 1980er Jahre legte sich Tom Astor einen eigenen musikalischen Meilenstein, denn dort trat er auf dem legendären Country „Fan-Fair“-Festival in Nashville/USA auf und im Jahr 2000 stand er in der berühmten „Grand Ole Opry“ auf der Bühne. In all den Jahren ist Nashville so etwas wie Tom Astors zweite Heimat geworden.

Bei seinen Aufenthalten hat er zahlreiche Größen der Country-Musik kennengelernt und mit vielen Stars zusammengearbeitet. Die Liste reicht von Dolly Parton, über Kenny Rogers bis hin zu den Bellamy Brothers. Ein besonders aufrichtiges Verhältnis hatte Tom Astor zu Country-Legende Johnny Cash. Tom Astor stand mit den vier „Highwaymen“ (Johnny Cash, Willie Nelson, Kris Kristofferson und Waylon Jennings) auf der Bühne und ist der einzige Künstler der mit jedem der vier Weltstars ein Duett aufgenommen hat. Zur Erinnerung an Jonny Cash hat Tom Astor ein Live-Hit-Medley auf „Lieder für Generationen“ verewigt.

Mit „Lieder für Generationen“ ist dem Country-Musiker ein wahres Meisterwerk gelungen und – wie damals in Nashville/USA – hat Tom Astor bewiesen, das Countrymusik viel mehr ist, als man eventuell denken mag. Alle 30 Titel auf dem Doppel-Album sind gelebter und gesungener Country von der lebenden Legende Tom Astor.

„Für die CD1 habe ich 14 Titel ausgesucht, die inzwischen 18,19 und 21 Jahre alt sind und immer wieder gewünscht werden. Ich habe sie zeitgemäß gemischt und jetzt klingen sie wie NEU.“

Auf CD2 ist eine bunte Zusammenstellung mit Titeln, die mir viel bedeuten und in meinen Live-Programmen einen festen Platz eingenommen haben, z.B. Junger Adler – Hallo, guten Morgen Deutschland – Lucille -Take me home Country Roads – Geisterreiter und viele mehr.“ Mit „Lieder für Generationen“ ist Tom Astor ein vielfältiges Doppel-Album gelungen, so wie man es von ihm gewohnt ist.


Am 5. Juli 2020 wird Tom Astor bei Kultur auf den Halligen zu Gast sein.

Tickets für das Konzert gibt es ab sofort hier.


Special Guest: Peter Illmann

Peter Illmann ist gebürtiger Dortmunder. Nach dem Abitur zog er nach München und absolvierte dort in der Abtei St. Bonifaz  seinen Zivildienst.

In Berlin und München studierte er Psychologie und Jura -und nahm nebenher Schauspielunterricht.

Ab 1980 war er einer der Nachfolger von Thomas Gottschalk beim Bayerischen Rundfunk in Bayern 3 mit Pop nach 8 und moderierte dort diverse andere Sendungen im Radio.

Erste Fernseherfahrung sammelte Illmann in der Kindersendung des Bayerischen Fernsehens „Da schau her!“.

Peter Illmann by harrystahl.com

In den 80er Jahren war er der Moderator, der erstmals Musikvideos im deutschen Fernsehen  in der Kult-Musiksendung Formel Eins  in der  ARD mit sensationellem Erfolg präsentierte.

Ab Mitte der 80er bis in die 90er Jahre hatte Peter Illmann seine eigene ZDF-Personality-Show „P.I.T. – Peter-Illmann-Treff“. Nach vielen Live-Sendungen aus Deutschlands größten Discotheken stellte er darin Musik und Kultur aus den Hauptstädten der Welt vor.

Ebenfalls beim ZDF moderierte er  „Peter’s Popshow“, die er von Thomas Gottschalk übernahm. Hier trafen sich die Topstars der Popmusik jährlich in der Dortmunder Westfalenhalle.

Ende der 90er Jahre präsentierte Peter Illmann das Mittagsmagazin „espresso“ im Bayerischen Fernsehen.

Ab 2002 folgten diverse Live-Shows am Samstag Abend für den MDR: „Wieder mal zu Hause“ oder die „Hitsommernacht“.

Als der Sender Kabel Eins 2005 beschloss „Formel Eins“ wieder aufleben zu lassen, war Illmann natürlich mit dabei, auch die „Formel Eins“-Live-Shows bescherten dem Sender gute Quoten.

Im Radio bewies Peter Illmann seine Kompetenz bei verschiedenen Sendern in diversen Bereichen: Bei FFH erzählt er in den Hithighlights, News und Stories zu den Stars und Hits. Bei „HörbuchFM“ stellte er in der Sendung „Formel Mord“ Autoren und Produzenten vor und sprach mit Kommissaren und Profilern über ihre Arbeit.

Auch im Filmbereich ist der gelernte Schauspieler aktiv: „Der Landarzt“, „Marienhof“, die Kinofilme “Verschwende deine Jugend“, „Ganz und Gar“ u.v.a.

2012 war Illmann im Kult-Kino-Film „Fraktus“ und 2013 im Debutfilm von David Dietl „König von Deutschland“ mit Olli Dittrich und Veronica Ferres zu sehen.  (ZDF-Ausstrahlung 2015) .

Anfang 2013 brachte Illmann eine Doppel-CD mit dem Titel „Private Collection“ heraus: Hier finden sich seine -eher unbekannten- Lieblingssongs von Interpreten wie David Bowie, Bruno Mars, Milla Jovovich u.v.a.

2013 startet RTL NITRO erfolgreich mit einer Neuauflage der legendären Musikshow  „Formel Eins“.

Aus der Pan Am-Lounge in Berlin präsentiert Peter Illmann bis 2017 die Musik der 80er, 90er und 2000er Jahre und blickt auch in die aktuellen deutschen Charts. Außerdem begrüßt er diverse Gäste wie Dr. Alban, Sabrina Setlur , „Wir sind Helden“ und Gregor Gysie.

 

Auch die erfolgreiche CD-Compilation „Formel eins – präsentiert von Peter Illmann“  wird von Sony Music bis heute fort gesetzt.

Ab 2015 moderiert Peter Illmann die „Konzerte der Filmmusik“ mit dem Warschauer Radio-Symphonie Orchester .

Peter Illmann ist Musik-Experte beim ARD-Magazin „Brisant“ und arbeitet als Werbe- und Synchronsprecher.

Außerdem ist er oft für  Firmenveranstaltungen gebucht: Deutsche Bahn, Lufthansa, IVECO, Schenker, BVG u.v.a. sind seine Kunden.

Peter Illmann interessiert sich sehr für Entwicklungen im kulturellen, gesellschaftlichen und politischem Bereich und ist deshalb gern gesehener Gast in Talksendungen wie Markus Lanz, Maybrit Illner u.a.

Er engagiert sich als Botschafter der Hilfsorganisation Kinderlachen E.V., für benachteiligte Kinder in Deutschland.

Seine große Leidenschaft ist das Reisen und er „inspiziert“ gerne interessante Hotels auf der ganzen Welt – und schreibt auch darüber.

Seit 2019 moderiert Peter Illmann wieder regelmäßig im Radio: Freitags ab 18:00 heißt es „An ins Wochenende“ bei WDR4.

Ab Herbst 2020 präsentiert Illmann die Hallen- und Stadion Tournee „Die 80er – Formel Eins Live“. Und ganz kurz vorher besucht er uns auf der Hallig! Nur in welcher Funktion? Das muss man schon selbst erleben!

Event List